b_350_0_16777215_00_images_mitarbeiter_simone-hundelig-laden.pngMein Name ist Simone Marquard und anders als die meisten meiner Trainer-Kollegen wollte ich nicht schon von Kindesalter an Hundetrainer werden.

Ich habe Tiere schon immer geliebt und wollte auch alles mögliche an Haustieren haben. Über die Jahre begleiteten mich Aquarien, Ratten, Hamster, Schildkröten, Katzen, und Kaninchen. Aber an Training habe ich damals nicht gedacht.

Als ich JayJay bekam dachte ich, das läuft schon alles von allein. Aber weit gefehlt!

Der per Rassedefinition anhängliche, kinderliebe, menschenfreundliche und verfressene Labrador Retriever der nun bei mir lebte hatte seinen Rassestandard leider nicht gelesen.

Eine gute Hundeschule zu finden ist nicht leicht

Also machten wir uns auf die Suche nach einer Hundeschule...

Einige Wochen und Hundeschulen später hatten wir endlich die Trainerin gefunden, bei der Sympathie und Fachwissen stimmten. Und noch weitere Trainingswochen später kamen JayJay und ich im Alltag wesentlich besser klar und verstanden uns.

Bei dieser BHV-Hundeschule begann ich als Hilfstrainerin zu arbeiten und BHV-Seminare über Hundeverhalten zu besuchen. Als der BHV (Berufsverband der Hundeerzieher und Verhaltensberater) dann gemeinsam mit der IHK Potsdam die Weiterbildung zum Hundeerzieher und Verhaltensberater anbot, entschloss ich mich diesen Weg zu gehen.

 

Das richtige Zubehör ist sinnvoll

In meinen ersten Jahren als Hundebesitzer und Kunde habe ich sehr viel Geld in das falsche Zubehör investiert und oft, wie sich immer hinterher rausstellte, am falschen Ende gespart. Durch die Arbeit als Trainerin traf ich ebenso immer mehr Hundebesitzer, die wegen ihres Hundezubehörs und Trainings-Hilfsmittel schlecht beraten wurden. Das erschwerte natürlich zusätzlich das Training. Das kann so nicht bleiben! Dachte ich mir und die Idee für meinen Hundeladen war geboren.

 

Ich wollte meine Erfahrungen weitergeben

In der Garage meiner Eltern begann ich 2 mal 3 Stunden pro Woche mit dem Straßenverkauf von sinnvollem Hundezubehör. Artgerechtes Futter und Leckerchen kamen auch recht schnell dazu.

 

b_350_0_16777215_00_images_laden_Hundelig-Laden-Neu-Isenburg_01.pngNicht nur in der Nachbarschaft bekannt

Bereits nach einem Jahr bot sich die Möglichkeit von der Garage in einen 12qm Raum im Elternhaus umzuziehen. Die exklusive Auswahl meiner Produkte sprach sich nicht nur in unserer Nachbarschaft rum. Durch meine nebenberufliche Arbeit als Trainerin und die Teilnahme am Samstags-Wochenmarkt in Neu-Isenburg wurde hundelig immer bekannter.

 

Von Dänemark nach Neu-Isenburg

Bei einem Urlaub in Dänemark und dem dortigen Besuch eines kleinen, gut sortierten Tierfachgeschäfts wurde die Idee geboren so etwas in Neu-Isenburg aufzubauen. Am Ostersamstag 2014 war es dann endlich soweit, wir eröffneten unseren Hundeladen in der Bahnhofstraße in Neu-Isenburg. Dort verkaufen wir immernoch nur Produkte, die wir selbst nutzen und empfehlen können. Und das wird auch so bleiben.

 

Unsere Hundeschule braucht Platz

Seit ich mich 2009 als Trainerin selbstständig gemacht habe, war ich auf der Suche nach einem geeigneten Trainings-Gelände für meine Gruppenstunden. Das ist garnicht so einfach, hier darf man nicht, dort soll man nicht und da will man uns nicht... Wir hoffen, dass wir eines Tages in Neu-Isenburg willkommen sein werden und dort ein Gelände und die Erlaubnis für die Nutzung als Trainings-Geländes bekommen.